Arbeitskreis Jungen

Immer häufiger fallen Jungs durch auffällige Verhaltensweisen, extreme Reaktionen und ohnmächtige Handlungsmuster auf. Die Dringlichkeit einer Antwort z.B. in Art eines Forums zur Unterstützung der Jungs von heute und morgen ist unübersehbar und unbestritten.

Ende 2003 wurde für den Kreis Konstanz daher auf Initiative der pro familia Konstanz parallel zu der bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Kreis Konstanz bestehenden AG-Mädchenarbeit ein AK-Jungen gegründet. Es war das Ziel, nun auch speziell Jungenarbeit zu etablieren, da mehr und mehr die Jungs die aktuell Hilfebedürftigen geworden zu sein schienen.

Berufsperspektiven, Zukunftsvorstellungen, Konfliktbewältigung, der Umgang mit dem anderen Geschlecht, Schule, aber auch Rassismus, Sexualität, Sexismus und Drogenkonsum sind u.a. Themen, die der AK-Jungen seit dem behandelt.

Wichtig ist dabei zu sehen, dass es nicht „den Jungen“ gibt. Jungen sind verschieden und bilden eine heterogene Gruppe. Es gibt aus dem Verständnis des AK-Jungen auch nicht den idealen Mann, es gibt „Männlichkeiten“. Dabei beziehen wir klar Position gegen jegliche Form von illegitimer Gewalt, Rassismus, Nationalismus, Sexismus sowie jede Form von Diskriminierung. Jedem Jungen soll das Recht zugestanden werden, innerhalb dieser Grenzen seine Vorstellung von Männlichkeit zu idealisieren, zu entwickeln, zu leben und somit zu verwirklichen.

In geschlechtsspezifischen Jungengruppen kann ein Rahmen geschaffen werden, in dem Jungs offener und angstfreier über sich selbst, die eigenen Einstellungen und Verhaltensweisen sowie ihre Zukunft, auch die berufliche sprechen können.

 

Unter Jungenarbeit verstehen wir Aktiven im AK-Jungen die pädagogische Bearbeitung all der geschlechtsspezifischen Themen, die Jungen und junge Männer betreffen, interessieren und die gesellschaftlich relevant sind: von der gesundheitlichen Aufklärung, der Sexualität / sexuellen Aufklärung über die Bereiche männliche Vorbilder, Haltungen, Rollenverständnis und Gewalt bis hin zur Jungenkultur und dem Umgang mit Mädchen bzw. Frauen.

Darüber hinaus ist uns die Vernetzung aller Akteure ein besonders großes Anliegen. Hier ist auch der Ort, wo Bedarfe eruiert und Angebote gemeinsam gestrickt werden.

Bisher erfolgreich etablierte Angebote sind z.B.: Selbstbehauptungsworkshops für Jungs, geschlechtsspezifische sexualpädagogische Schulseminare, Berufsfindungstage, der Boys-Day (parallel zum Girls-Day), Jungen-Erlebnis-Tage sowie diverse, im normalen Alltag der Jugendeinrichtungen eingebaute Jungenangebote.

 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an :

Stefan Gebauer

Amt für Kinder, Jugend und Familie / Kreisjugendreferat Konstanz

Geschäftsführung Rotary b.free gemeinnützige UG

Otto-Blesch-Straße 51

78315 Radolfzell

Telefon: 07531 / 800-2070

Fax: 07531 / 800-2399

Mobil: 0175 / 222 9305

e-mail: stefan.gebauer@LRAKN.de

www.coolzap.de